Start up – wie man am besten loslegt

9. November 2019 — Dan-Alexander Levien

Sie haben Ideen und Pläne, um ein Geschäft aufzuziehen? Dann könnte Sie das Thema Start-up interessieren. Ein Start-up zu gründen muss nicht schwer sein. Die richtige Vorbereitung macht alles leichter. Aber Schritt für Schritt:

Wichtig ist zunächst eine klare Vorstellung über Ihre Firma, das Produkt und die Kunden zu haben. Sehr hilfreich ist es diese Vision in einem Businessplan zusammenzufassen. Den wollen in der Regel auch potentielle Geldgeber sehen.

Sollten Sie Ihre Firma gemeinsam mit einem Mitgesellschafter aufbauen wollen, empfiehlt es sich eine detaillierte Gesellschaftervereinbarung aufzusetzen. Diese sollte Regeln beinhalten, wie man gemeinsam zu Entscheidungen gelangt, wie man doch eine Einigung finden will, wenn man sich gerade nicht einig ist, oder was passieren soll, wenn ein Gesellschafter einmal aussteigen möchte.

Wichtig ist auch die Frage, wie Sie ihr Produkt entwickeln wollen und dann Ihren Kunden mitteilen, dass diese Ihr Produkt brauchen könnten. Ggf. benötigen Sie auch Mitarbeiter.

Und bei all diesen Themen spielen rechtliche Aspekte eine Rolle. Handels- und Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht sind Rechtsgebiete, die hier von Relevanz sind. Heute habe ich nur ein paar Themen angerissen. In den nächsten Wochen werde ich mehr zu einzelnen Aspekten schreiben. Vielleicht sind Sie schon gespannt wie es weiter geht?

Das Bild ist übrigens von Susanne Jutzeler, suju fotografie auf Pixabay.

Dan-Alexander Levien

Über Dan-Alexander Levien

Dan ist seit 2001 Rechtsanwalt und verfügt über besondere Erfahrungen in den Bereichen Gesellschafts-, Lizenz-, allgemeines Wirschafts- und Steuerrecht. Besonders gern moduliert er Unternehmesabläufe, so dass rechtliche Anforderungen praxistauglich integriert werden. Dan ist außerdem ausgebildeter Mediator und systemischer Coach.

Weitergehende Rechtsberatung?

Jetzt anmelden!

« zurück zur Blogübersicht