Neues zum „Geschäftsgeheimnis“

22. November 2019 — Theresa Hammer

Jeder Unternehmer hütet sein Know-How wie seinen Augapfel. Da kommt das bereits am 26.04.2019 in Kraft getretene Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (kurz „GeschGehG“), mit welchem die seit dem 09.06.2018 geltende EU-Richtlinie 2016/943 in Deutschland umgesetzt wurde, gerade recht, waren doch zu diesem Thema zuvor kaum gesetzliche Regelungen vorhanden.

Was es bringt?

Das Wichtigste in Kürze:

Erstmals definiert das GeschGehG nun den Begriff „Geschäftsgeheimnis“ gesetzlich und schafft damit begriffliche Klarheit.

Neben strafrechtlichen Normen bietet das neue Gesetz speziellen zivilrechtlichen Schutz für unternehmerisches Know-How – neben den Ansprüchen auf Unterlassung, Auskunft und Schadensersatz (sogar, wenn die Auskunft verweigert wird) sieht es jetzt auch einen Anspruch auf Vernichtung, Herausgabe, sowie auf Entfernung und Rücknahme vom Markt vor.

Weiterer Vorteil: In bestimmten Fällen kann die Öffentlichkeit von der Teilnahme an einem gerichtlichen Verfahren, in dem Ansprüche nach dem GeschGehG verfolgt werden, ausgeschlossen werden. So können die schützenswerten Geheimnisse nicht der Allgemeinheit bekannt werden.

Sie wollen weitere Einzelheiten darüber erfahren? Kontaktieren Sie uns gerne über unser Terminal!

Theresa Hammer

Über Theresa Hammer

Theresa arbeitet seit 2012 als Rechtsanwältin und hat im Jahr 2016 den Fachanwaltstitel im Verkehrsrecht erworben. Sie betreut seit mehreren Jahren laufend Mandate im Bereich IT- und Softwarelizenzrecht.

Weitergehende Rechtsberatung?

Jetzt anmelden!

« zurück zur Blogübersicht