Alles sicher oder was?

1. März 2020 — Dan-Alexander Levien

Haben Sie gerade ein Start-up gegründet? Dann fragen Sie sich wahrscheinlich, welche Versicherungen Sie nun für Ihre Unternehmung benötigen. Oder sind Sie Inhaber eines bestehenden Betriebs? Dann fragen Sie sich möglicherweise, ob Sie die richtigen Versicherungen abgeschlossen haben, ob Sie Lücken in Ihrem Versicherungsschutz haben oder ob Sie zu viele Versicherungen haben.

Die Antwort auf diese und weitere Fragen in Sachen Versicherungen lautet: Sie brauchen so wenige wie möglich und so viele wie nötig! Zugegeben, das löst Ihre Frage (noch) nicht.

Guter Versicherungsschutz ist essentiell. Würden Sie jedoch alle denkbaren Risiken vollumfänglich versichern, wird das vermutlich sehr teuer werden. Ratsam ist ein Abwägen der Risiken und Kosten.

Dabei lohnt sich folgendes Vorgehen:

  1. Zunächst sammeln Sie sehr kritisch alle denkbaren Risiken, denen Sie und/oder Ihr Betrieb ausgesetzt sind. Denken Sie an die unterschiedlichsten Szenarien und schreiben Sie diese auf.
  2. Dann bewerten Sie diese Risiken. Was bedeutet es, wenn sich das Risiko realisiert? Was würde es Sie oder Ihr Unternehmen kosten?
  3. Als nächstes bewerten Sie die Wahrscheinlichkeit des Risikoeintritts. Die Kernfrage lautet: wie wahrscheinlich ist der Eintritt des Risikos in einem bestimmten Zeitraum. Ggf. differenzieren Sie zwischen einem Zeitraum von bis zu 1 Jahr, bis zu 5 Jahren und bis zu 10 Jahren.
  4. Dann recherchieren Sie nach Versicherungsprodukten. Es lohnt sich, sich im Internet zunächt selbst einen Überblick zu verschaffen, was angeboten wird. Auch falls Sie sich dazu entscheiden sollten, sich durch einen Versicherungsvertreter oder -makler Ihres Vertrauens beraten zu lassen, haben Sie sich damit schon mal optimal vorbereitet.
  5. Wenn Sie bestimmte Produkte ins Auge gefasst haben, sollten Sie auf jeden Fall ein bis zwei Vergleichsangebote prüfen.
  6. Und auch das muss man sagen: Das Lesen von Versicherungsbedingungen wird es sicher nicht an die Spitze Ihrer persönlichen Beliebtheitsskala schaffen. Sie sollten aber auf jeden Fall und zumindest die Produktinformationsblätter lesen! Nur so können Sie prüfen, ob das, was Sie einkaufen möchten, überhaupt Ihre Anforderungen abdeckt.

Alternativ können Sie auch Experten beauftragen, diese Prüfungen für Sie zu übernehmen. Denken Sie hierbei daran, dass Versicherungsvertreter mitunter auf bestimmte Versicherungsunternehmen fokusiert sind, von denen diese dann Vermittlungsprovisionen für Vertragsabschlüsse erhalten. Versicherungsmakler, die auf Basis eines Stundenhonorars arbeiten, können hingegen unabhängig beraten und dabei den Gesamtmarkt im Blick behalten. Und selbstverständlich können Sie auch den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens beauftragen, Versicherungsbedingungen für Sie zu prüfen – gerade bei bestimmten rechtlichen Fragestellungen und wichtigen Versicherungen kann dies eine Sicherheit für Sie und/oder Ihren Betrieb schaffen.

Das Bild stammt von Timothy Casey auf Pixabay.

Dan-Alexander Levien

Über Dan-Alexander Levien

Dan ist seit 2001 Rechtsanwalt und verfügt über besondere Erfahrungen in den Bereichen Gesellschafts-, Lizenz-, allgemeines Wirschafts- und Steuerrecht. Besonders gern moduliert er Unternehmesabläufe, so dass rechtliche Anforderungen praxistauglich integriert werden. Dan ist außerdem ausgebildeter Mediator und systemischer Coach.

Weitergehende Rechtsberatung?

Jetzt anmelden!

« zurück zur Blogübersicht